Infos über die Lamadame Susanne Herold

 

In Kurzfassung

Haltung von 6 Lama Wallachen seit Juni 2014

Mitglied im NWK Verein für Lamahalter seit 2015

Teilnahme an verschiedenen Kursen mit Lamas:
2 mal Teilnahme am 3 -Tages Camelidynamics Kurs bei Marty Mc Gee Bennet
3 mal aktive Teilnahme an einen 3- Tages Kurs bei Linda Tellington Jones mit Pferden
Erwerb des 2 tägigen Sachkunde Nachweises am Sonnenhof mit Dr. Hendrik Wagner von der Uniklinik Giessen
Erlaubnis zur gewerblichen Arbeit mit meinen Lamas nach Paragraph 11 Tierschutzgesetz
Teilnahme an der Fachtagung mit verschiedenen Tierärzten am Kongress des NWK Lamahalter- Vereins in Berchtesgaden
Teilnahme am Scherkurs am Sonnenhof von Hubert Wendt.
Dank Nina Fausts (aus Alaska) Inspirationen: Erlernen meines Lama Handlings und Trainings und von Spielen mit Hilfe von ethischem Klicker Training nach Camelidynamics

-----------------------------

In Lang- Form

Geboren bin ich 1963 in Nürnberg, aufgewachsen in Oberasbach, Studium in Erlangen und Freiburg.
1993 Abschluss als Diplom-Psychologin
3-jährige körperorientierte Zusatzausbildung in Biodynamischer Psychologie und Therapie.
Heilpraktikerin im Bereich Psychotherapie.
Langjährige Selbst- Erfahrung in verschiedenen Methoden der körperorientierten Therapien und in Meditation.

Eigener Online Shop seit 2002: www.fengshui-shopping.de

1993 wurde ich Diplom-Psychologin und absolvierte eine körperorientierte Zusatzausbildung in Biodynamischer Psychologie und Therapie.

Nach einigen Jahren Arbeit als körperorientierte Psychotherapeutin und anderen Jobs und gewann ich mehr Freude daran, anstatt mit den Problemen der Menschen, mit deren positiven und kreativen Potential zu arbeiten.

So verlagerte ich meinen Schwerpunkt hin zur Gestaltung von kunsthandwerklichen Produkten, diese bot ich regelmäßig auf Kunstmärkten und Stadtfesten im südwestdeutschen Raum an. Viele Jahre lang importierte ich Kunsthandwerk aus Holz direkt aus Bali/ Indonesien.

Parallel dazu ist ab 2002 mein Online Shop www.fengshui-shopping.de entstanden.

Ein klares Ziel findet einen liebevollen Weg

In der Kindheit hatten wir 2 Kaninchen die ihr Dasein hauptsächlich tragischer weise im Keller fristen mussten- und ich habe mich seit über 10 Jahren der artgerechten Haltung, biologischer Ernährung, komplementärer Gesundheitsversorgung und liebevoller Betreuung von 3 verschiedenen Tierarten gewidmet - meinen Kaninchen, Maine Coon Katern und- seit Juni 2014- den 6 Lamas.

Immer wieder werde ich gefragt wieso ich denn zu Lamas gekommen bin, das hat viele verschiedene Ebenen - es war ein Ruf meiner Seele, sie passen einfach gut zu mir, ich bin innerlich auch wie ein Lama... und ich fühle mich in ihrer Nähe sehr wohl, still, präsent und glücklich.

Das war schon lange ein Traum von mir- auf einem abgelegenen Hof mit eigenen Weidetieren drumherum zu leben -warum gerade Lamas- das ist Magnetismus -wie auch unter den Menschen, mit manchen Tierarten hat man mehr Resonanz wie mit anderen, wieso hat jemand einen Hund und der andere einen Kanarienvogel- da fragt einenauch keiner- ja warum sind Sie denn gerade auf den Hund gekommen ?

Lamas strahlen für mich Präsenz, Wachheit und Ruhe aus, in ihre Nähe werde ich still, froh und zufrieden, die Hier und Jetzt Anwesenheit in ihrem Körper tut mir wohl, sie sind Freunde aus einer anderen Gattung für mich und jedes Lama hat einen sehr ausgeprägten Charakter. Die Lamas sind für mich ein Weg für das Bewahren des eigenen Körperbewusstseins, das Gewahrsein in Präsenz, Stille, Dankbarkeit und Geborgenheit, und das tägliche Meistern von kleinen und großen neuen Herausforderungen, dies stärkt das Selbstbewusstsein und mein Gefühl für Balance und klarer Führung.

Der spirituell anmutende Friede wieder manchmal reduziert, denn die Wallache kämpfen und streiten immer mal wieder untereinander, das mag ich zwar gar nicht -aber so ist es halt - Marty sagt dazu: boys will be boys.....wenn man sie genau beobachtet ist der Kommunikation innerhalb der Herde ist eigentlich dauernd was los, nur der Mensch nimmt das von aussen so wahr , ahh hier ist Friede… Es fasziniert mich, dass man mit so grossen Tieren so anders und aufmerksam wandern kann.

Wegen diverser Nachfragen: nein, REITEN tue ich gerenell nicht, denn es widerstrebt mir innerlich auf einem Tier obendrauf zu sitzen . Auf meinem Pferdekurs mit Linda Telligton Jones habe ich Linda persönlich reiten gesehen und der Stil ist sehr achtsam und berührend, so ist Reiten für mich tiergerecht und schön anzusehen.

Auf Lamas kann man glücklicher weise nicht reiten- man führt sie einfach entspannt an der Leine spazieren und ist miteinander dabei auf Augenhöhe.

Da ich keine früheren Erfahrungen mit Großtieren hatte war an Pfingsten 2014 der Neubeginn mit meinen 4 Lama- Wallachen eine große Herausforderung für mich. Ich bin sicher kein Naturtalent im Umgang mit Lamas gewesen. Also habe ich regelmäßig Kurse zum Erlernen der Camelidynamischen Methode bei verschiedenen Vertreter/innen derselben Grundausrichtung nach Tellington TTEAM gemacht.

Ich habe insgesamt drei Mal den 3 -Tages Camelidynamic Kurse bei Marty Mc Gee Bennet absolviert, und ebenfalls drei mal einen 3- Tages Kurs bei Lina Tellington Jones mit Pferden beigewohnt und mit Nina Faus aus Alaska tausche ich per Mail regelmässig Ideen und Inspirationen aus.

Bei Hubert Wendt habe ich einen Scherkurs gemacht und auch den 2- Tages Sachkundekurs mit Transportschein für gewerbliche Lamahaltung- gespickt mit viel medizinischem Fachwissen von Dr Hendrick Wagner.

Weiterhin 1-2 Weiterbildungen im Jahr für meine Lamas zu machen ist mir wichtig.
Regemässig besuche ich auch andere Lama- Halter/ innen und wir können uns im gegenseitigen Austausch von Erfahrungen bereichern.

Zuhause habe ich im ersten Jahr 2014 regelmässig ca. 1-2 mal die Woche zuerst mit Dummi Lamilama aus Holz und dann mit meinen 4 Wallachen das Handling im Pen, das Halftern und das Führen und Wandern geübt. Dazwischen gab es auch mal längere Ausfallzeiten z.B. durch viel Schnee, grosse Hitze oder andere nötigere Arbeiten.

Nach 2 Jahren Üben hatte sich vieles entspannt, ich wertschätze meine sehr sensible, vorsichtige und liebevolle Art mit meinen Tieren umzugehen und mein langsames Vorgehen- unterteilt in vielen kleine Schritte- bringt die Erfolge zwar etwas später als bei anderen, dafür aber nachhaltig und mit Freude.
Ich lernte meine Lamas immer genauer zu beobachten und auf das einzugehen was sie mir mitteilen möchten, so wird das Handling feinfühlig und kooperativ und das Vertrauen zwischen den Lamas und mir wächst stetig - das spürt man beim Halftern, beim Wandern, bei medizinischen Behandlungen und auch beim Scheren.

Man spürt das Vertrauen genauso daran dass die ganze Herde ruhig sitzen bleibt, wenn ich in den Stall komme oder um sie herum im Stall laufe oder sogar direkt neben ihnen auskehre. 3 Lamas bleiben inwischen sogar für das Halftern sitzen, wenn sie gerade in der Stimmung dafür sind. Wenn sie auf der Weide seitlich ausgestreckt da liegen und den Bauch lüften darf ich dicht an ihnen vorbei gehen oder dabei stehen.

Weitere Interessensgebiete von mir sind die Natur erleben, in Bewegung sein, die artgerechte wertschätzende Tierhaltung fördern, Wandern / spazieren gehen, meine täglichen Köperübungen Yoga, KG, Achtsamkeitsübungen, Meditation, freier Tanz, den eigenen Körper über die Ernährung gesund halten - mit Schwerpunkt vegane Bio Ernährung mit grossem Rohkostanteil und Wildkräutern, Sprossen uvm, meinen Garten pflegen und Malven usw. anbauen .

20 Jahre lang habe ich jährlich monatelange Reisen in andere Kontinete gemacht, nun bin ich gerne zuhause und mir reicht hin und wieder ein Urlaub in den Alpen/ Bergen / Seen.

Ich geniesse einfach das südamerikanische exotische Flair, das mir die Lamas auf die eigene Weide bringen, sehr .

Ich danke Marty und Nina und vielen anderen Lama- Halter/-innen für den begleitenden guten Rat, ihre Unterstützung und Inspiration.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontaktdaten : Susanne Herold, Schlegelsberg 1, 79215 Biederbach , Anmeldung Tel 07682-9262998, info@lamas-in-praesenz.de