Linda Tellington Jones TTEAM, TTouches

Linda Tellington Jones hat ihr Leben der liebevollen Beziehung zu Tieren gewidmet und ihre Arbeit ist die Grundlage von Camlidynamics. Marty Mc Gee Bennet hat selbst jahrelang bei Linda gelernt und hat uns im Kurs geraten einmal ein Seminar mit Linda zu besuchen und ihre berührende Arbeitsweise selbst zu erleben. Ich wurde im Seminar von Linda als LAMA- Frau von allen sehr offen aufgenommen und Linda hat mir viele Fragen zu meinen Lamas persönlich beantwortet. Interessant war für mich auch den Unterschied zwischen Lamas und Pferden kennenzulernen. Pferde sind innerlich sehr gewillt mit Menschen nah zusammenzuarbeiten und man kann mit Pferden vieles im TTEAM Handling machen was mit Lamas nicht möglich ist. Lamas sind lieber für sich allein in ihrem Herdenverband auf der Weide am Grasen und erst mal wenig daran interessiert mit uns Menschen zusammen zu arbeiten.

Also ist die Herangehensweise in Camlidynamics mehr eine systemtische Desensibilisierung um Lamas an für sie neue und erst mal beängstigende Situationen im Umgang mit uns Menschen Schritt für Schritt zu gewöhnen.. und mit Camlidynamics und viel Zeit, und liebevoller Zuwendung in Balance ist es auch mit Lamas möglich Vieles an entspannter Kooperation und Vertrauen aufzubauen.

Ich war also 2015 bei einem 3 Tages Kurs von Linda Tellington Jones - sie ist jetzt ca 78 Jahre alt- durchgehend von 9 Uhr bis 18 Uhr machte sie eine tägliche entwicklungsorientierte,
aufeinander aufbauende Arbeit mit 8 Pferden und deren Besitzerinnen - mit T Touches, Bodenarbeit und Reiten. Linda hat am Sonntag selbst 6 verschiedene -auch schwierige- Pferde zu
Trainingszwecken geritten,- und das mit 75 Jahren, beweglich und feinfühlig und klar und super in ihrem Körper- also so was habe ich in dem Alter noch nie erlebt, das passiert wenn man das verwirklicht wonach die Seele ruft -und sie
lebt in Hawaii Big Island- es ist ja ein super Klima dort.

Linda hat eine so große Energie und Liebe für die Tiere.. ihre Liebe, Präsenz und Offenheit hat mich sehr berührt und ich sehe nun den gesamten fundierten Hintergrund der TTEAM Methode viel klarer.
Da ich so eine starke Abneigung gegenüber dem militärisch anmutenden harten Stil des normalen Reitens von Pferden habe - meist noch mit schmerzhaftem Biss- war es für mich total bewegend Linda auf den verschiedenen Pferden reiten zu sehen- wie eine Elfe saß sie anmutig, leichtfüßig und liebevoll auf den Pferde-Wesen und hat sie nur mit einem Reif um den Hals zum Lenken geritten, wenn die Pferde dabei noch angespannt waren hat sie ihnen den Hals und Rücken während des Reitens massiert damit das Tier wieder ins Gleichgewicht kommt.

Es braucht Sanftheit und Klarheit um ein Tier sicher zu führen so dass es Vertrauen gewinnt. Linda vereint beides, sie hat ein sehr klares Bild vom Ergebnis und auch im Vorgehen, setzt dies aber sanft und mit Liebe um.

Ein klares Ziel findet einen sanften liebevollen Weg

 

Bildergalerie von Linda Tellington Jones am 3 Tages Kurs im April 2015 in Gut Ginsterhan.

 

diese Videos von Linda Tellington Jones habe ich selbst gemacht am 3 Tages Kurs im April 2015 in Gut Ginsterhan.

 

 

 

3 Tages Kurs von Linda Tellington Jones im Oktober 2016 im www.gestuet-wolf.de


Das 3 Tages Seminar mit Linda im Gestüt Wolf war für mich etwas ganz Besonderes. Petra Wolf hat auf dem Anwesen wohl ihren Lebenstraum erfüllt, mit so viel schönen Gebäuden und tiergerechten Weiden und alles belebt von diesen liebenswerten freundlichen und hübschen Curlys Pferden. Darüber konnte sogar ich lärmempfindliches Wesen das konstante Rauschen der Autobahn direkt nebenan - meist- vergessen.
Sehr wohltuend fand ich die persönliche, sanfte und tiergerechte Atmosphäre im Umgang mit den Pferden am Hof. Gestüt Wolf ist total stimmig als Verstaltungsort für so einen Kurs denn so lebt Petra uns das vor was Linda uns lehrt. Ich habe direkt auf dem Gelände wunderschön gewohnt und fürs Essen war gut gesorgt, auch jeder weitere Wunsch wurde mit gern erfüllt, so super und DANKE für den tollen Service.

Da ich selbst 6 Lamas halte - und keine Pferde habe- war für mich der Themen-Schwerpunkt Bodenarbeit für diese 3 Tage ideal, denn besonders die TTEAM Bodenarbeit, die verschiedenen Führstiele und das Parcourslaufen kann ich ideal auf die Arbeit mit meinen Lamas übertragen .
Besonders berührt hat mich die Haltung von Linda dass sie mit dem Pferd zusammen etwas unternehmen möchte, so dass es für beide - also für Mensch und Tier- Spass und Freude macht. Die Freude kann man laut Linda beim Pferd an der entspannten Körperhaltung und dem Stehen und Gehen in Balance sehen, oder daran dass die Ohren nach vorne zeigen und der Blick wach und freundlich ist.
Da viele junge Pferde im Kurs teilgenommen haben, haben wir öfters bei Linda gesehen wie man ein Tier aus einem Abstand heraus klar führen kann und mit Nähe und Distanz am Führseil spielen kann und mit dem Gleiten am Führseil einen konstanten, wachen und liebevollen Kontakt zum Tier halten kann.
Das Führen in Nähe und Distanz durfte ich mit meinen idealen, liebenswerten und erfahrenen Übungspferd- der Carmalitta- gleich selbst zusammen mit Linda und einer Assistentin üben.

Sehr lehrreich für 2 meiner Lamas waren für mich auch die Demos wie ein junges Pferd höflich einen Menschen begrüsst und wie es ruhig in Abstand vom Menschen stehen bleibt. AHAAA

Das Aktiv teilnehmen dürfen war ein Highlight am ersten Tag für mich. Petra hat für mich das optimale Pferd zum Üben ausgewählt -die 14 Jahre alte, zuverlässige und liebenswerte Carmelittam die mir vom ersten Moment an sympatisch war. Ich habe zuvor nur einmal ein anderes Pferd spazieren geführt.
Schwieriger war es für mich in der Kälte den 2. und 3 Tag lang nur als Zuschauerin dabei zu sein. Das lange Sitzen in der kühlen Witterung habe ich nur den Vormittag lang gut durchgehalten, danach war auch meine Aufnahmebereitschaft erschöpft und ich liess mich am Samstag Nachmittag dafür vom Tomke lieber mit T Touches for You in meinem ZirkusWagen verwöhnen- wie ideal..

Negativ aufgestossen an den 3 Tagen ist mir die konstante Werbung für die elektromagnetische Bemer Matte, die die Blutzirkulation anregen soll. Für mich wirkten die Erzählungen über diese Matte wie eine verdeckete MLM Verkaufsveranstaltung , mit MLM Strategien kann mich schnell fortjagen, da ich damit mein persönliches oder freundschaftliches Interesse am Thema missbraucht sehe..
Das ist normal und selbstverständlich dass man am Rande des Kurses passende Ausrüstung verkauft, es sollte aber von Anfang an offen und ehrlich als Werbung für den Verkauf dargestellt werden. F
ür mich persönlich hat die Bemer Matte wenig Bedeutung und ich finde schade dass dadurch die wertvollen T Touches und auch das schöne T Touch for You vom Tomke im Kurs selbst in den Hintergrund geraten sind.

Persönlich bin ich auch mit den vielen minikleinen Hunden nicht so warm geworden. Ich hätte gern man die TTEAM Arbeit mit einem grossen eindrucksvollen Hund gesehen. Naja Hunde sind einfach nicht meine Liebe. ich bin halt der Katzen Typ, und so war es ideal dass ich in der Reithalle so leicht und unverbindlich mal in die Hundearbeit reinschnuppern konnte.

Ansonsten habe ich vor dem von Linda demonstrierten Umgang gerade mit Jungpferden grossen Respekt und bin so froh dass ich hier zuhause Lamas habe und keine Pferde, das Handling von Lamas ist für mich einfacher und freudvoller und Lamas als Distanztiere sind im Umgang mit Menschen für mich sicherer als Pferde.
Und es ist so wertvoll für mich hin und wieder in die TTEAM Pferdewelt einzutauchen und von den Unterschieden und Gemeinsamkeiten der Wesen eine anderen Gattung zu lernen.

Der Kurs mit Linda hat mir insgesamt viel neuen Input und Ideen und Energie gegeben und die lichte liebevolle Energie von Linda und die Lebendigkeit mit ihren 79 Jahren trägt mich persönlich und auch in der Arbeit mit meinen Lamas noch eine Zeitlang weiter, also danken ich und meine 6 Lamas Euch ALLEN für alles.


Mit meinem Lama CAMILLO- über den ich am Linda- Kurs viel gearbeitet habe- sind nach dem Kurs ganz grosse Fortschritte passiert.
Ich habe dem 8 Jahre alten CAmillo ja nach seiner Ankunft bei uns im Sept 2015 für 1 Jahr Urlaub vom Lama Wandern gegeben, da er sich zuvor ja 3 mal bei mir von der Führlleine bei mir losgerissen hatte und ich fand er braucht erstmal einfach ankommen und Lama sein auf der Weide und der Chef sein mit seinen neuen Lama- Freunden, sein Urlaubs-jahr ist jetzt um und schon kurz vor dem Linda- Kurs war CAmillo einmal freiwillig mit mir im Parcours laufen gekommen und jetzt nach dme Kurs haben wir wirklich Freude miteinander, Camillo kommt freiwilig zum Halftern in den Pen und läuft Parcours richtig motiviert und etwas aufgeregt, - wie ein junges Tier- ich halte die Führleine so wie Linda es erklärt hat - wie einen Kontaktfaden entspannt und mit sanfter Energie und Freude, fühle mich dabei viel sicherer dass ich Camillo so leicht führen kann, und heute waren wir erstmals mit Camillo draussen laufen,- nur für ein paar Minuten- wir beginnen wie Marty es mir geraten hat mit kleinen Schritten -, und Camillo lief ganz weich mit mir und ohne den früheren Stress und das Bocken .. wenn er mal kurz stehen blieb war ich mir sicher dass er weiter mit mir kommt, und bin innerlich weich im Kontakt mit ihm geblieben. soo schön, das freut mich so...



 

Bildergalerie von Linda Tellington Jones am 3 Tages Kurs im Oktober 2016 im www.gestuet-wolf.de

 

 

 

 

 

Videos von Linda Tellington Jones vom am 3 Tages Kurs im Oktober 2016 im www.gestuet-wolf.de

 

 

 

 

 

 

 

3 Tages Kurs von Linda Tellington Jones im Mai 2017 im www.gestuet-wolf.de



 

Bildergalerie von Linda Tellington Jones am 3 Tages Kurs im Mai 2017 im www.gestuet-wolf.de

 

 

 

 

Diese Videos sind von meiner Stunde Arbeitszeit mit Linda Tellington Jones am 3 Tages Kurs im Mai 2017 im www.gestuet-wolf.de

In der ersten halben Stunde bin ich mit einer Assistentin von Linda und dem Pferd Carmelitta im Parcours im Labyrinth, dem Slalom und über das Brett gelaufen, darüber gibt es leider keine Video- aufzeichung, das ist schade.

Danach hat Linda mit mir persönlich gearbeitet. Meine Fragen waren über meine Lamas die manchmal beim Spaziergang stehenbleiben und nicht mehr weiterlaufen wollen, da hilft dann auch das Impulse mit der Führleine geben nicht...

Linda rät mir dazu wenn ein Lama stoppt mit etwas anderem weiterzumachen das die Herzenverbindung- Heart Coherence- zwischen mir und den Lamas nährt, z:b die Lama- T- Touches , das sind Kreise mit der Handrücken -Seite - ganz zart in den Haarspitzen ausführen.

Auch ist es unterstützend mit der Führleine nahe und weiterweg vom Tier hin und herzugleiten, um spielerisch die Bewegung nach Vorne einzuleiten.

2. Tipp Linda ist das Vorwärtslaufen mit dem- Dingo -zu üben. Am Halfter linker Ring Impuls geben - danach mit der Gerte sanft über den Rücken gleiten und dann mit der Führleine einen Impuls zum Laufen geben und mit der Gerte hinten am Rücken kreisend leicht am Körper berühren- sanft wie eine Mücke aufscheuchen - dazu selbst in der Energie aktiv sein -- DINGDINGDING---GO

3. Tipp von Linda für das Führen bei schwierigeren Themen ist ein festeres stabiles Seil sinnvoll wo man gleich direkt nach dem Karabiner hält um das Lama zu führen. Linda meint die Lama- Führleine ist im ersten Abschnitt und auch sonst zu weich um klare Signale und Grenzen zu geben.

Mein zweite Frage bezog sich darauf wenn ein Lama beim Spazierenlaufen den Kopf schnell auf den Boden zieht und saftiges Gras fressen will.Wie damit umgehen? Linda rät das Bedürfnis Gras zu fressen zu respektieren und einen Ort und Zeitpunkt zu finden, wo das Llama auf draussen in Ruhe Gras fressen kann, evtl an einem andren Tag mit anderem Halfter nur zum Grasen lassen hinaus gehen.

Während der Wanderung ist am Wirkungsvollsten der Bewegung zum Boden rechtzeitig zuvor zukommen, wenn der Kopf aber schon beim Gras unten ist lieber das Lama kurz fressen lassen als einen Kampf zu beginnen und später dann den Kopf wieder hochziehen.

 

 

 

 

weitere Videos von Linda Tellington Jones am 3 Tages Kurs im Mai 2017 im www.gestuet-wolf.de

 

 

 

In diesen neuen Lern Videos in Youtube von Linda Tellington Jones sind die gesamten T Touches, Führstile und freies Reiten für Pferde sehr gut erklärt.

 

 

hier ein Text aus einem Rundmail das Linda am 29.4.2015 an uns gesendet hat.

TTouch® Quantum Communication - A Connection of Oneness

I am frequently asked how I dare to ride so many horses in clinics or at Equitana horses I don't know and have never seen before. How do I connect with them so immediately?

It's because I connect with them In Spirit! It is the Oneness, described in the Message from the Spirit of the Horse, that I feel with every horse I ride. It's a heart/mind/body/spirit connection that I have had naturally all my life.

I don't talk about it enough. I usually mention the fact that when I meet a horse I give a message - a feeling I present to the horse - I see you. I acknowledge your soul. It is an honor to spend time with you. And most of the time, the horses know it, certainly by the time I mount. I go to a place of deep appreciation.

This is the attitude I've had from the time, as a teenager, I was catch-ridinghorses for people at the Edmonton, Alberta 9-Day Annual Spring Horse Shows. I believe I won more than my fair share of pleasure classes because I did not go in the class to win. I went in with the attitude of seeing how the horse and I could both enjoy the experience. I usually had about 10 minutes to ride a horse at the walk, trot and canter before entering the ring.

In that 10 minutes, my goal was to become One with the horse. I didn't know those words at the time, but that is what happened. And of course, I had my Mom, sitting at the side of the arena, who would say as I rode by: Smile Dear. Now I know that smiling makes the rider, and the horse, feel better and that increases heart coherence and relaxation and sets a scene for success.

What I see in most riders who are taking a lesson is a lack of connection to an acknowledgement of the horse. The focus of the teacher is to improve the physical aspects of the horse and rider without addressing the mind and heart connection. They might as well be riding an exercise bicycle at the gym.

For all of you who love horses, let's join our voices and set a new intention that more riders will learn to experience this TTouch Quantum Connection of Heart, Mind, Body and Soul and recognize the special feeling of Oneness described in A Message from the Spirit of the Horse.

 

 

Lindas Webseite

http://www.ttouch.com/

 

TT.E.A.M® - Gilde Deutschland e.V.

http://www.tteam.de/

 

Online Shop für TTEAM

http://www.tteamshop.de/

 

Video Kanal für TTEAM

https://www.youtube-nocookie.com/user/TellingtonTTouch